Heizöl kaufen – nach wie vor dominierender Brennstoff

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 - 4 Stimmen

Heizöl kaufen zu günstigen PreisenAuch wenn die Anzahl der Öl-Heizungen leicht rückläufig ist, dominieren Gas und Öl das Ranking bei den in Deutschland genutzten Brennstoffen. Die Gaspreise folgen grundsätzlich dem Öl, allerdings schwanken die Rohölpreise deutlich stärker. Nach dem enormen Anstieg bis 2008/2009 sackten die Preise kräftig durch, was zu einer deutlichen Entlastung der Verbraucher führte. Die weiteren Prognosen sehen noch keine drastische Erhöhung der Rohölpreise voraus – es eröffnen sich also reelle Chancen, in den nächsten Wochen und Monaten weiterhin günstig Heizöl kaufen zu können.

Heizöl – Überangebot auf dem Ölmarkt setzt Preis unter Druck

Das Jahr 2016 begann mit einem Paukenschlag, die Rohölpreise sanken auf unter 30 US-Dollar für das Barrel. Nach dem Höhenflug Ende 2008, als das Fass noch mehr als 130 US-Dollar kostete, müssen die Ölproduzenten nun seit mehreren Jahren drastische Verluste hinnehmen. Die Heizöl-Preisentwicklung ist aber nicht nur der schwachen Nachfrage geschuldet, die insbesondere im Zuge der Finanzkrise eingebrochen war, es ist vor allem das Überangebot auf dem Ölmarkt, das die Rohölpreise so unter Druck setzt. Auch wenn die OPEC immer wieder versucht, sich auf die Drosselung der Förderquoten zu einigen, sehen Experten hier keine Trendwende voraus: Die Eigeninteressen der einzelnen Mitgliedsländer haben in der Vergangenheit immer wieder zum Abweichen von den getroffenen Festlegungen geführt – das dürfte sich angesichts der Riesenlöcher, die die niedrigen Preise in die Budgets gerissen haben, vorerst auch nicht ändern.

Sie als Verbraucher können Sie sich also aller Voraussicht nach auch in absehbarer Zeit über einen günstigen Heizölpreis freuen, der ja direkt vom Ölmarkt beeinflusst wird. Vor diesem Hintergrund laufen auch alle Bemühungen, die Nutzung von Öl oder Erdgas weiter einzuschränken, ins Leere: Der niedrige Heizölpreis macht diese Heizungen im Vergleich zu anderen Brennstoffen, wie beispielsweise Holzpellets, absolut attraktiv. Im Vergleich zu Öl schlagen sich auch die niedrigen Gaspreise nicht so drastisch nieder, denn die Kontrakte für Gaslieferungen werden in der Regel langfristig vereinbart – aktuelle Gaspreise können sich also erst in der Zukunft auswirken. Hier bleibt allerdings abzuwarten, ob der jeweilige Lieferant den Preisvorteil auch wirklich weitergibt. Sie sollten daher dringend unseren Gaspreisrechner nutzen, um mit Ihrer Entscheidung für einen günstigen Anbieter Druck auf den Markt auszuüben.

Nicht nur günstiges Heizöl – Energiekosten insgesamt im Abwärtstrend

Anlieferung des Heizöls durch TanklasterSelbstverständlich steht Ihnen unser Vergleichsrechner für Heizöl zur Verfügung, um das Angebot in Ihrem Liefergebiet zu überblicken und unter dem Strich preiswertes Öl kaufen zu können. Sie müssen dazu nur Ihre Postleitzahl, die benötigte Heizölmenge und die Anzahl der Abnahmestellen eingeben – schon erhalten Sie eine Auflistung der attraktivsten Offerten in den unterschiedlichen Qualitätsstufen.

Hinweis:

Haben Sie schon einmal die Sammelbestellung für Öl probiert? Sie können auf diese Weise eine größere Heizölmenge ordern und dafür attraktive Rabatte realisieren: Besprechen Sie sich einfach mit Ihren Nachbarn, um gemeinsam eine Sammelbestellung für Ihren Wohnort auslösen zu können. Der Lieferant verzeichnet sinkende Kosten für die Anlieferung und Sie profitieren gemeinsam.

Die extrem niedrigen Rohölpreise haben sich für ganze Volkswirtschaften und die großen Produzenten zu echten Problemen ausgewachsen – für Sie als Verbraucher eröffnen sich aber enorme Vorteile: Neben dem Öl ist natürlich auch das Benzin sehr viel günstiger, als es noch vor Jahresfrist war. Die Energiekosten insgesamt bewegen sich nach unten, denn der an der Strombörse gehandelte Preis für Strom bewegt sich ebenfalls auf einem äußerst niedrigen Niveau. Auch hier ist das Überangebot der ausschlaggebende Faktor, vor allem die alternativen Energiequellen schlagen immer stärker zu Buche. Trotzdem steigen die Strompreise für die Verbraucher immer wieder, was nicht zuletzt den enormen Gebühren, Steuern und Abgaben geschuldet ist. Steuern Sie effektiv gegen – unser Stromvergleich liefert Ihnen alles Notwendige dazu: Mit wenigen Eingaben erhalten Sie den Überblick zu den aktuellen Angeboten und können nicht nur von den günstigsten Stromlieferanten, sondern vor allem von den attraktiven Wechselprämien profitieren – regelmäßig und in aller Konsequenz.

 

Es ist also keineswegs so, dass ausschließlich die Rohölpreise für die Preisfindung der regionalen Versorger verantwortlich sind: Der jeweilige Markt für Öl wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. Je mehr Sie sich also zum Heizölpreis informieren, um den optimalen Liefertermin festzulegen, desto stärker können Sie Ihre Macht als Verbraucher in die Waagschale werfen. Natürlich hängt der konkrete Heizölpreis auch von der georderten Heizölmenge ab, hier verweisen wir nochmals auf die Möglichkeit der Sammelbestellung, aber eben auch von Ihrer Taktik: Bevor Sie Öl für die Heizung kaufen, sollten Sie sich über einen längeren Zeitraum mit dem jeweils aktuellen Heizölpreis befassen. Sie werden schnell feststellen, dass die Preise regelmäßig zum Wochenende ansteigen, um zum Wochenbeginn wieder zu fallen – nutzen Sie das ebenso geschickt aus wie saisonale Unterschiede. Die Nachfrage sinkt naturgemäß außerhalb der Heizperiode und eröffnet die Möglichkeit, in dieser Zeit günstig Heizöl kaufen zu können.

Konsequente Verbraucher beeinflussen die Preise beim Heizöl Kauf

Heizöl Kosten ÜbersichtOb Holzpellets, Gas, Strom oder Öl – Sie haben hier die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert einen Marktüberblick zu verschaffen. Wir stellen Ihnen neben dem Gaspreisrechner und dem Stromvergleich auch Heizölrechner und Holzpellets-Rechner zur Verfügung, die Sie mit wenigen Eingaben starten können. Selbstverständlich sind unsere Tools so aufgebaut, dass Sie die Bestellungen direkt online ausführen können: Verlassen Sie sich auf Transparenz, Sicherheit und optimierte Prozesse. Damit stärken wir Sie als Verbraucher, die sich ganz bewusst mit den oft verklausulierten Tarifen oder Angeboten auseinandersetzen: Mit jeder Entscheidung gegen die dominierenden und oft überteuerten Anbieter setzen Sie ein Zeichen, das auf Dauer nicht übersehen werden kann. Je mehr Verbraucher sich nämlich für günstige Konditionen bei Öl, Holzpellets oder Gas und Strom entscheiden, desto mehr müssen sich die kostenintensiven Anbieter bewegen. Auch wenn sich die Rohölpreise nicht auf diese Weise beeinflussen lassen, auf das jeweils günstigste Angebot für Öl & Co. können Sie hier jederzeit zurückgreifen.

Quelle: Statista